gfx/inserenten_1.jpg
gfx/forum_1.jpg
gfx/events_1.jpg
gfx/impressum_1.jpg
gfx/rubriken/reiki.gif
Reiki

Autor: Reikimone - in der Ruhe liegt die Kraft ...
www.reikimone.de

Geschichtlicher Hintergrund

Reiki, eine Methode der Energieübertragung durch Handauflegen, wurde 1922 von dem Japaner Dr. Mikao Usui in Kyoto wiederentdeckt. Die Legende sagt, dass er in den Sanskritschriften der Lotus-Sutras das komplette Wissen fand, wie das Heilen durch Handauflegen gemacht wird. Nachdem Dr. Usui für 21 Tage auf einem heiligen Berg meditiert hatte, fand er Zugang zu der Energie, die er Reiki nannte.

So wirkt Reiki

Das japanische Wort Reiki bedeutet "universale Lebensenergie", die Energie die unser ganzes Sein bestimmt und uns am Leben hält. Durch einen Vorgang, der "Einstimmung" genannt wird, werden unsere Hände für das Weiterleiten der Energie empfänglich gemacht. Zugang zur Reiki-Energie kann nur durch einen Reiki-Meister in einem Reiki-Seminar zum I. Grad geschaffen werden.

Alleine schon durch diesen Vorgang werden unsere feinstofflichen Energiezentren - auch Chakras genannt - ausgeglichen und in perfekte Balance gebracht. Das Wort Chakra stammt ebenfalls aus dem Sanskrit, der altindischen Schrift, und bedeutet übersetzt "Energiewirbel" oder "drehendes Rad".

Wir haben 7 Hauptenergiezentren (Hauptchakras), die entlang der Mittellinie des Körpers verlaufen. Sind diese Energiezentren ausgeglichen und schwingen harmonisch, sind wir gesund. Diese Chakras sind mit unserem Drüsensystem und damit unserem Hormonhaushalt verbunden.

Nachdem wir in einem Reiki-Seminar auf die Energie eingestimmt worden sind, lernen wir unter anderem eine 1-stündige Behandlung, die wir uns selbst, aber auch anderen Menschen geben können. Hierbei werden die Chakras nacheinander mit den Händen ausgeglichen und gleichzeitig mit zusätzlicher Energie versorgt. So entsteht eine gute Balance in unserem gesamten Hormonhaushalt.


Auswirkungen einer Reiki-Behandlung

Die Behandlung führt zu einer tiefen Entspannung. Reiki ist eine der besten Methoden, Stress wirkungsvoll zu reduzieren. Die Wirkung entspricht hierbei in etwa der Meditation. Wir werden gelassener, ruhiger und kommen in unsere Mitte. Ein tiefes Gefühl des Friedens und der Verbindung mit allem Sein stellt sich ein, so dass wir wieder wacher durchs Leben gehen. Es entstehen neue Sichtweisen und unsere Prioritäten verändern sich. Nicht mehr die materiellen Dinge sind uns wichtig, sondern wir machen uns auf die Suche nach dem Sinn des Lebens.

Reiki hilft uns, einfacher durch unser Leben zu gehen. Es ist eines der besten Mittel zur 1. Hilfe bei jeglicher Art von Verletzungen und hilft bei chronischen Beschwerden.

Es reduziert wirkungsvoll Schmerzen und Ängste, da es unsere Selbstheilungskräfte im Körper anregt. Wobei hier niemals auf einen Arztbesuch verzichtet werden soll; Reiki dient als Ergänzung zur Schulmedizin und hat sich durchaus seinen Platz verdient, da Reiki in allen Bereichen des Lebens einsetzbar ist. Ob bei der Arbeit mit Kindern, Kranken, Sterbenden, Tieren ... überall bringt Reiki Linderung und ist eine wertvolle Hilfe.


Die Reiki-Grade

Im Folgenden eine kurze Aufstellung über die Reiki Grade, so wie ich sie in meiner Ausbildung erfahren habe und wie ich sie lehre:

REIKI I. Grad
Die erste Stufe, kann an zwei Tagen oder vier Abenden erlernt werden. Während des Seminars wird Reiki jedem Teilnehmer individuell zugänglich gemacht und steht danach jedem Seminarteilnehmer lebenslang zur Verfügung. Außerdem wird Reiki erläutert und beschrieben und die Wirkung erkennbar gemacht. Es erfolgt eine ausführliche praktische Einweisung in die Eigentherapie und die vielen anderen Anwendungsmöglichkeiten.

REIKI II. Grad
Die zweite Stufe, findet an 2 Tagen oder drei aufeinanderfolgenden Abenden statt. Ein intensives Programm vermittelt dem Teilnehmer fortgeschrittene und effektive Methoden, u. a. die Behandlung von mehreren Personen gleichzeitig. Mit der Einführung in Reiki II wird der Energiefluss erhöht. Drei Strukturen organischer Energie (=Symbole) werden erlernt, die im fortgeschrittenen Reiki Anwendung finden. Diese Strukturen sind "Werkzeuge" mit denen viele Aufgaben erfüllt werden können, wie z. B. das Senden von Reiki über Distanz oder die Weiterentwicklung der Intuition, Beschleunigung der Persönlichkeitsentwicklung, Erschließung von Energiefeldern etc. Die Möglichkeiten des II. Grades sind so vielfältig, dass sie kaum ausgeschöpft werden können.

REIKI IIIA
Hierbei handelt es sich um die Einführung in den Meistergrad. Die Teilnahme ist hier nur nach einer intensiven Vorbereitungszeit möglich.

Reiki kennen-lernen

Sich Reiki hinzugeben ist ein langer Prozess, ein Prozess der viel von uns verlangt - Zeit, Geduld, Übung, Hingabe, Verzicht. Nur diejenigen die voll und ganz bereit sind, sich darauf einzulassen, werden auch den Wert von Reiki in seiner vollen Dimension erkennen und sind befähigt dies auch so weiterzugeben.

Reiki ist ein System, in dem die einzelnen Grade aufeinander aufbauen. Es ist wichtig, mit den einzelnen Graden intensiv zu arbeiten und Erfahrungen zu sammeln. Nur so ist Wachstum möglich. Man spürt dann auch selbst, wann die Zeit reif ist für den nächsten Schritt. Und dieses ist individuell sehr verschieden.


Ausbildung zum Reiki-Meister

Aus meiner Erfahrung empfehle ich mindestens 3 Monate zwischen dem I. und II. Grad. Mit dem II. Grad sollte intensiv wenigstens ein halbes Jahr gearbeitet werden, bevor der IIIA in Betracht gezogen wird. Und auch danach ist es nötig intensiv mit diesen Methoden zu arbeiten (mindestens 6 Monate), bevor der unterrichtende Reikimeister ins Auge gefasst wird. Diese Ausbildung dauert mindestens ein Jahr, kann aber auch länger werden. Eine 2-jährige Unterrichtspraxis des I. und II. Grades für den Einstieg in den Reikigroßmeistergrad ist Voraussetzung.


Für die Nutzung von Textinhalten der gesamten Seite inkl. Unterseiten, bedarf es einer schriftlichen Genehmigung des Seiteninhabers. Es ist nicht gestattet Textinhalte dieser Seite für eigene Zwecke zu kopieren, zu nutzen bzw. zu vervielfältigen.
Rubriken-Filter
Nutzen Sie die Suche um nach Stichwörter bzw. Schlagwörter zu suchen:
Verwenden Sie ein '+' als Trennung, müssen beide Stichwörter im Inserat vorkommen.
Verwenden Sie ein ',' als Trennzeichen reicht bereits ein Suchtreffer.
Sie können auch Wortteile nutzen, falls es verschiedene Schreibweisen gibt.
Beispiel: 'Migräne+Heilung, Therap'