gfx/inserenten_1.jpg
gfx/forum_1.jpg
gfx/events_1.jpg
gfx/impressum_1.jpg
gfx/bild-folgt.gif
Reinkarnations-Therapie

Autor: Zentrum für Reinkarnationstherapie & Therapie Ausbildung
www.mathiaswendel.de

Reinkarnations-Therapie

Was ist Reinkarnation?

Unter Reinkarnation versteht man den Glauben daran, dass ein Mensch nicht nur einmal lebt, sondern zu verschiedenen Zeitaltern in unterschiedlichen Körpern wiedergeboren wird. So wie sich ein einzelnes Leben aus vielen aufeinander folgenden Tagen und Nächten aufbaut, so baut sich die Entwicklung eines Menschen aus vielen aufeinander folgenden Zuständen von Diesseits und Jenseits auf.

In der Jugendzeit ist ein Mensch anders als im hohen Alter. Aber er bleibt stets derselbe Mensch mit einer bestimmten Identität und Eigenschaften. Genauso wird ein Mensch in seinen ersten Inkarnationen ein anderer sein als in seinen letzten. Es findet über die Zeit Entwicklung statt.

Das, was bei einem Menschen über Inkarnationen gleich bleibt und sein Wesen ausmacht, das nennen wir Seele (Gefühlsaspekt) oder Höheres Selbst (Geistaspekt).


Was ist Therapie?

Therapie ähnelt einem Förderband, mit dem seelische Inhalte aus dem Unbewussten nach oben in einen bewussteren Bereich transportiert werden. Ein guter Therapeut ist dabei hilfreicher Navigator.

Ist Verdrängtes erst einmal bewusst, dann kann es auch verstandes- und gefühlsmäßig bearbeitet werden. Schmerzhafte, traumatische Erlebnisse der Vergangenheit lassen sich so auflösen. Die dabei wieder frei werdende Lebensenergie erleben Klienten als bessere Gesundheit, glücklichere Beziehungen, mehr Sinn, Erfolg und Freude im Leben.


Reinkarnationstherapie

Viele Hintergründe und Ursachen für Blockaden und Probleme liegen nicht in diesem Leben, sondern in weiter zurückliegenden Inkarnationen. Mit Reinkarnationstherapie kommen wir dorthin. Das ist aber nicht der einzige Vorteil von Reinkarnationstherapie.

Betrachten wir eine Vielzahl von Leben, dann stellen sich in der Regel ungünstige individuelle Muster und Verhaltensweisen heraus, die sich so ähnlich immer wiederholen: Misserfolg folgt auf Misserfolg. Erst im Überblick einer Therapie, die sich nicht nur auf den kleinen Ausschnitt eines Lebens bezieht, ist es möglich, sich solcher Verhaltensmuster bewusst zu werden und sie zu ändern.


Wie kommt man in frühere Leben?

Es gibt verschiedene Trance-Techniken, die das Abtauchen in unbewusste Bereiche erleichtern. Anders als bei der Hypnose, ist sich der Klient in der Trance stets seiner selbst bewusst und kann beispielsweise jederzeit die Sitzung kurz unterbrechen und z.B. zur Toilette gehen.

Die 'Münchner Schule' benutzt meistens eine einfache Atemtechnik, das Intensive Rebirthing Atmen, zum Herbeiführen der Trance. Das intensive Atmen ist gleichzeitig eine energetische Therapie, die tiefsitzende körperliche Blockaden löst und in angenehme feinstoffliche Zustände führt.

Reinkarnationstherapie im Sinn der 'Münchner Schule' ist keine Historienforschung. Sie dient der individuellen Seele des Klienten zur Weiterentwicklung und Heilung. Es spielt für die Therapie keine Rolle, ob die erlebten Inkarnationen genau so oder nur so ähnlich stattgefunden haben. Verbindlichkeit entsteht über erlebte Gefühle.


Ablauf der Reinkarnationstherapie?

Erst wiederholte Rückführungen bauen sich auf zu spürbaren Entwicklungsfortschritten und einer Therapie. Es gibt in jeder zweistündigen Sitzung ein Vor- und Nachgespräch, in dem das in den Bildern Erlebte verstandesmäßig aufgearbeitet wird. Kernstück jeder Sitzung ist das Atmen (ca. 30 Min.) und das Bildern (ca. 45 Min.).

Beim Bildern kommt es für den Klienten darauf an, dass er schnell und ohne Nachdenken das ausspricht, was ihm in den Sinn kommt. Er darf dabei das Gefühl haben, etwas frei zu erfinden. Der Klient hat keine Möglichkeit, etwas verkehrt zu machen. Denn es kann nur das aus ihm heraus kommen, was drin ist. Eine ganz einfache Logik!

Die Reinkarnations-Therapie gibt es bei der 'Münchner Schule' wochenweise (= 5 Doppelstunden). Eine optimale Therapie läuft über vier Wochen. Der Stundensatz liegt je nach Therapeut (mehr oder weniger Erfahrung) zwischen 50 und 90 €.


Ziel der Reinkarnationstherapie?

Woher kommen wir und wohin gehen wir?
Das ist die Frage.

Wir kommen aus einer Einheit (Himmel, Mutterschoß, Nirwana, Gott) und haben Sehnsucht danach, wieder nach Hause in eine neue/alte Einheit zu kommen.

Das ist das Grundstreben aller Menschen. Reinkarnationstherapie der 'Münchner Schule' orientiert sich an diesem Grundmotiv. Die Therapie bekommt somit eine spirituelle Komponente, die weit über Alltagsinteressen hinausgeht. Das Konzept ist logisch und einfach:


Wir leben in einer Welt der Getrenntheiten, der Polarität. Wollen wir in eine heile, ganze Welt, dann gilt es, die getrennten Hälften wieder zusammenzufügen. Zur Einheit fehlt uns das Abgetrennte, das Verdrängte, das Verteufelte. In unserer Sprache nennen wir den zentralen Prozess, der zu immer größeren Einheit führt: 'Integration von Schatten'. Schatten ist das, was man nicht mag, abwertet und wegschiebt.

Schlusswort

Reinkarnationstherapie wird erst in der Hand eines erfahrenen und spirituell orientierten Therapeuten zu einer Methode, die bewussten Fortschritt inbezug auf Körper, Seele und Geist ermöglicht. Die Methode ist wirkungsvoll. Es wäre schade, sie nur bei 'Kranken' anzuwenden. Jeder normal Gesunde sollte diese Chance nutzen.


Für die Nutzung von Textinhalten der gesamten Seite inkl. Unterseiten, bedarf es einer schriftlichen Genehmigung des Seiteninhabers. Es ist nicht gestattet Textinhalte dieser Seite für eigene Zwecke zu kopieren, zu nutzen bzw. zu vervielfältigen.
Rubriken-Filter
Nutzen Sie die Suche um nach Stichwörter bzw. Schlagwörter zu suchen:
Verwenden Sie ein '+' als Trennung, müssen beide Stichwörter im Inserat vorkommen.
Verwenden Sie ein ',' als Trennzeichen reicht bereits ein Suchtreffer.
Sie können auch Wortteile nutzen, falls es verschiedene Schreibweisen gibt.
Beispiel: 'Migräne+Heilung, Therap'